Duster brilliert im Vergleich gegen SsangYong Tivoli

Dacia Duster: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 8,1 – 4,4; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 155 – 115.*

Ein vollwertiger Allradler für deutlich unter 20.000 Euro, der nicht nur nach Offroader aussieht, sondern abseits befestigter Wege tatsächlich mühelos vorankommt – wo gibt’s denn so was? Bei Dacia. Das stellt der Duster regelmäßig in Tests renommierter Fachmagazine und Zeitschriften unter Beweis. Jetzt hat es Deutschlands günstigster SUV schon wieder getan: Im Vergleichstest des Onlineportals Bild.de1 trumpfte der Dacia Duster mit seinen zahlreichen Stärken gegen den SsangYong Tivoli auf.

Seien wir doch mal ehrlich: Wer mühelos und ohne Panne einen 38.000 Kilometer langen Härtetest quer durch Asien meistert, für den ist ein Vergleichstest eine relativ lockere Angelegenheit. Bild.de bat den Dacia Duster zum direkten Kräftemessen mit dem SsangYong Tivoli – und der rumänische SUV spielte seine Vorteile gekonnt aus. Dabei eilt dem Duster sein guter Ruf bereits voraus: „Der Dacia gilt seit seinem Debüt im Jahre 2010 als Musterlösung, wenn es um ein taugliches Allradauto mit genügend Platz und Geländeeignung zum wirklich günstigen Preis gehen soll. „Nur 17.290 Euro kostet der Allrad-Diesel – Klimaanlage, Tempomat und Telefonfreisprecher sind da schon serienmäßig an Bord“, lobt das Online-Portal von Deutschlands wohl bekanntestem Boulevardblatt. Vor diesem Hintergrund hat es die koreanische Konkurrenz des Duster besonders schwer: „Da kann der neue Tivoli des koreanischen Allradspezialisten SsangYong nicht mithalten. Er kostet 19.990 Euro, ohne dafür mit noch mehr Ausstattung zu entschädigen.“

Dacia Duster ist 2.700 Euro günstiger als der Rivale

In Sachen Preis und Ausstattung landet der Duster also einen souveränen Punktsieg, denn er kostet nicht nur 2.700 Euro weniger, sondern bietet im Grunde alles, was das Autofahrerherz begehrt. Doch der Duster wäre kein echter Dacia, wenn er es dabei bewenden lassen würde. Der Preisbrecher im SUV-Revier verfügt über „reichlich positive Seiten“, die er in diesem Vergleich nur zu gerne präsentiert. Sei es der „gute Federungskomfort auf kurzen Unebenheiten“ oder die Tatsache, dass „der Duster einfach deutlich mehr Ladevolumen als der Tivoli“ bietet.

Hinzu kommt: Dank seiner ausgeprägten Geländegängigkeit brilliert der Dacia Duster auch abseits befestigter Pisten. „Der Dacia taugt wirklich auch fürs Gelände“, loben die Tester. „Deshalb hat der Duster betont lange Federwege und eine Bodenfreiheit von 205 mm. Mehr gibt es oft auch bei dreimal so teuren Allradlern nicht. Außerdem gestalteten die Dacia Leute die Karosserieüberhänge des Duster so praxisgerecht, dass man Front- und Heckschürzen nicht gleich am erstbesten Maulwurfshügel ramponiert. Nicht so beim SsangYong: Wegen seiner Bodenfreiheit von nur 150 mm schrappt man oft schon auf harmlosen Feldwegen mit der Unterseite auf der mittleren Grasnarbe entlang. Und die tief heruntergezogene Spoilernase begrenzt den vorderen Böschungswinkel auf magere 21 Grad, wo der Dacia auf volle 30 Grad kommt.“

Mit seinem kurz untersetzten ersten Gang wirft der Duster einen weiteren Vorteil in die Waagschale, denn „der erleichtert das Anfahren an steilen Anstiegen und auf tiefem, weichem Untergrund beträchtlich“, erklären die Experten, die darüber hinaus auch die Fahrleistungen des Dacia positiv bewerten.

Kurzum: Der Dacia Duster erarbeitet sich in diesem Vergleichstest ein überaus positives Gesamtfazit: „Der Dacia ist mehr auf Nutzwert getrimmt, billiger und wesentlich geländetauglicher.“ Kein Wunder also, dass ihn ein Tester-Kollege des Fachmagazins Auto Bild jüngst zu seinem persönlichen Traumauto kürte.

Was sind Ihre persönlichen Highlights am Dacia Duster?

1 Quelle (Paid Content): www.bild.de, 30.3.2017.

* Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EG) 715/2007 und § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung und ohne Zusatzausstattung ermittelt. Die Werte dienen allein Vergleichszwecken und beziehen sich weder auf ein einzelnes konkretes Fahrzeug noch sind sie Bestandteil des Angebots. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei allen Renault Partnern und bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden steht außerdem als Download zur Verfügung.

(Stand 05/2017, Irrtümer vorbehalten)

Letzte Beiträge

2020 war ein ereignisreiches Jahr. Obwohl Corona die Schlagzeilen dominierte, gab es auch viel Erfreuliches zu berichten, wie unser Dacia Jahresrückblick beweist. Wir fassen die schönsten Stories und interessantesten Neuheiten zusammen.

Dacia Sandero: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,7-4,8; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 119-102.* Energieeffizienzklasse C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Dacia Spring Electric (27,4 kWh Batterie), Elektro, 33 kW: Stromverbrauch kombiniert: 14 kWh/100 km; CO2-Emissionen: kombiniert 0 g/km; Effizienzklasse A+. Dacia Spring: Stromverbrauch kombiniert: 14 kWh/100 km; CO2-Emissionen: kombiniert 0 g/km**; Effizienzklasse A+. Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Dacia Duster: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 7,3-4,2; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 138-110.* Energieeffizienzklasse: C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Dacia Lodgy: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,8-5,7; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 130-130.* Energieeffizienzklasse: C-C. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007).  Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Dacia Dokker Express: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,0-4,2; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 138-110.* D-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
* Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren VO [EG] 715/2007 und § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung und ohne Zusatzausstattung ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und zum Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei allen Renault Partnern und bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden steht außerdem als Download zur Verfügung.

** Werte gemäß WLTP (Worldwide harmonised Light vehicle Test Procedure). Bei WLTP handelt es sich um ein neues, realistischeres Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen. Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt und ohne Zusatzausstattung und Verschleißteile ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem “Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen” entnommen werden, der bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z.B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.