Auto Bild & auto motor und sport loben neuen Duster

Von 100 auf Null in nur 34 Metern

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Youtube Channel entdecken Newsletter abonnieren
Mitmachen: Gewinnen Sie eine Reise im neuen Duster
Mitmachen: Gewinnen Sie eine Reise im neuen Duster

Neues weckt zumeist Neugier. Das gilt auch für den neuen Dacia Duster. Viele Journalisten nutzten bereits die Gelegenheit, die Neuauflage des Preisbrechers im SUV-Revier zu erproben – und geizten nicht mit Lob. Jetzt folgt der nächste Streich: auto motor und sport und Auto Bild priesen nach der Testfahrt die Qualitäten des neuen Duster.

So viel SUV für so wenig Geld gibt es nirgends – das hat sich inzwischen herumgesprochen. Aber was, bitteschön, heißt das eigentlich genau in Zahlen ausgedrückt? Das Fachmagazin auto motor und sport rückte mit dem allradgetriebenen und 92 kW (125 PS) starken Duster TCe 125 zur Testfahrt aus und beantwortet diese Frage sehr plakativ: „Wird auf nichts verzichtet, was die Optionsliste hergibt, errechnet der Konfigurator ein Sümmchen von 20.000 Euro. (…) Doch ähnlich üppig ausgerüstete Allradler im Format eines Duster kosten locker 10.000 Euro mehr.“1 Zum Vergleich: Für diese Summe gibt’s schon fast einen weiteren Duster in der Basisausstattung. Doch der Duster punktet nicht nur mit nackten Zahlen, sondern auch mit seinen inneren Werten, wie zum Beispiel der „großzügigen Innenbreite. Zudem ist über den Köpfen noch ordentlich Luft nach oben“, konstatiert der Redakteur.

Überhaupt herrscht im Duster echte Wohlfühlatmosphäre: „Zuspruch erhalten auch die großen Fensterflächen. So können Insassen nicht nur gut rausgucken, der Dacia lässt sich auch leicht einparken.“ Zudem macht der Dacia im Gegensatz zu so manchem Möchtegern-Offroader auch im Gelände eine gute Figur: „Da die Bodenfreiheit üppig (20 cm) und die Überhänge kurz ausfallen, kommt der Duster im Gelände weiter als manch teurer SUV.“

Brillant schlägt sich der Duster auch im Bremstest: „Der Hammer sind die Bremswerte: Schon nach 34,0 Metern steht der Dacia bei einer Vollbremsung aus 100 km/h – kräftiger verzögert auch kein Porsche Macan.“ Nur dass letzterer in der Basisausstattung rund fünf Mal so viel kostet wie der Duster. Hinzu kommen laut auto motor und sport zahlreiche weitere Pluspunkte. So bietet der Duster „viel Platz für Insassen plus Gepäck“ sowie eine „beachtliche Zuladung“, überzeugt mit seinem „guten Allradantrieb“, ist „günstig im Unterhalt“ und „enorm wertstabil“. Kurzum: „Ein wahrhaft preiswerter SUV!“

Auto Bild: Duster ist konkurrenzlos günstig,

geräumig und praktisch

Dass der Duster sein Geld mehr als wert ist, würden wohl auch die Kollegen von Auto Bild unterschreiben. Daran lässt bereits der Titel des Testberichtes keinen Zweifel: „Billig ist hier nur der Preis“.2 Dacia bietet den Newcomer bereits ab 11.490 Euro3 an. „Konkurrenzlos günstig, dafür gibt es sonst nur Klein-, korrigiere, Kleinstwagen. Doch wir reden hier über einen kompakten – geräumig und praktisch“, lobt das Fachmagazin.

Besonders gut gefiel den Journalisten neben der jetzt noch hochwertigeren Anmutung im Innenraum auch der quirlige TCe 125-Benziner: „Eine Empfehlung ist der 1,2-Liter-Turbo. Lebhaft, mit anständigen Fahrleistungen und leise. Apropos: An Bord ist es etwas ruhiger als bisher, der neue Duster ist besser gedämmt.“ Und wie bereits im Test von auto motor und sport präsentiert sich der Preisbrecher im SUV-Revier auch bei Auto Bild als starker Stopper: „Einen großen Pluspunkt gibt es noch für die kräftigen und standfesten Bremsen. Der Duster stand im Test beim Stopp aus Tempo 100 nach knapp 35 Metern. So etwas schafft kein Billigheimer.“

Im Kostenkapitel sichert sich der rumänische SUV 4,5 von fünf möglichen Sternen, denn „zum günstigen Kaufpreis kommen drei Jahre Garantie und ein niedriger Wertverlust.“ Unterm Strich gelingt dem Duster also ein überaus starker Auftritt, was natürlich auch im Fazit zum Ausdruck kommt: „Der Neue sieht besser aus, bietet höheren Komfort und besitzt eine aufgewertete Ausstattung.“

Sie wollen den neuen Duster selbst erleben? Hier geht es zur Probefahrt bei Ihrem Dacia Händler.

Was schätzen Sie am Dacia Duster besonders?

Dacia Duster TCe 125 2WD: Gesamtverbrauch (l/100km): innerorts: 7,3; außerorts: 5,5; kombiniert: 6,2; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 138.*
Dacia Duster TCe 125 4WD: Gesamtverbrauch (l/100km): innerorts: 7,1; außerorts: 6,0; kombiniert: 6,4; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 145.*

* Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EG) 715/2007 und § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung und ohne Zusatzausstattung ermittelt. Die Werte dienen allein Vergleichszwecken und beziehen sich weder auf ein einzelnes konkretes Fahrzeug noch sind sie Bestandteil des Angebots. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei allen Renault Partnern und bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden steht außerdem als Download zur Verfügung.

1 Quelle Dacia Duster TCe 125 4×4 im Test: www.auto-motor-und-sport.de.
2 Quelle: Auto Bild, Ausgabe vom 2.3.2018.
3 UPE zzgl. Überführung für einen neuen Dacia Duster Access SCe 115 2WD.

(Stand 4/2018, Irrtümer vorbehalten)

Duster Pressespiegel


0 Kommentare Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Youtube Channel entdecken Newsletter abonnieren

Was Sie auch interessieren könnte.

    Jetzt einen Kommentar schreiben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Newsletter abonnieren