Urlaub mal anders: Camping im Teardrop-Wohnwagen

Kleine Camping-Anhänger für große Urlaubsabenteuer

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Youtube Channel entdecken Newsletter abonnieren
Alternativ-Vorschlag: Maximale Erholung auf kleinstem Raum: Teardrop-Wohnwagen
Alternativ-Vorschlag: Maximale Erholung auf kleinstem Raum: Teardrop-Wohnwagen

„Es geht eine Träne auf Reisen“, trällerte einst der belgische Chansonier Salvatore Adamo. Freilich besang der gebürtige Sizilianer in seinem Hit aus dem Jahr 1968 keinen entspannenden Campingurlaub, sondern puren Herzschmerz. Heute, rund 50 Jahre später, gehen wieder viele „Tränen“ auf Reisen, Tendenz steigend. Die Rede ist von sogenannten Teardrop-Caravans: Praktische und preisgünstige Wohnwagen im Kleinstformat, die ihren Namen – Teardrop, zu Deutsch Träne – der tropfenförmigen Form verdanken. Die kleinen Apartments auf Rädern sind vielseitig, robust, fast überall einsetzbar und bieten jede Menge Spaß für kleines Geld. Genau wie die Modelle von Dacia. Die ideale Lösung also für all jene, die mit ihrem Sandero, Duster, Lodgy, Logan MCV oder Dokker im Urlaub eine ganz neue Form von Freiheit erleben möchten.

Klein, aber oho: In den 1930er und 1940er Jahren sorgten die sogenannten Teardrops in den Vereinigten Staaten von Amerika für eine kleine Revolution in Sachen Urlaubsgestaltung.1 Denn dank der ebenso kompakten wie günstigen Campinganhänger konnte fortan ein viel größerer Teil der US-Bevölkerung während der Ferien auf große Fahrt gehen, um ganz im Sinne der Gründerväter frei und unabhängig quer durch das „Land der Freien und die Heimat der Tapferen“2 zu reisen. Die neue Freiheit erforderte aber tatsächlich ein gewisses Maß an Tapferkeit. Denn aufgrund der äußerst kompakten Abmessungen der Teardrop-Caravans mussten sich Urlauber mit wenig Platz begnügen. 2,44 Meter lang, 1,22 Meter breit und ebenso hoch – so sah damals der American Way of Holidays aus.3 Die Campinganhänger boten Schutz vor Wind und Wetter, zwei Schlafgelegenheiten und je nach Ausstattung sogar eine Außenküche, Kühlschrank, Spüle sowie einen Frischwassertank.4

Die ersten Teardrop-Wohnwagen basierten zumeist auf einem Fahrgestell aus Stahl5 und einem Sperrholzrahmen, über den sich eine Aluminiumhaut spannte.6 Dank des geringen Gewichts von weniger als 400 Kilogramm7 konnten die Urlaubsgefährte mühelos auch von schwach motorisierten Fahrzeugen gezogen werden. Nicht selten sah man auf US-amerikanischen Highways sogar Gespanne, bei denen ein Motorrad die Marschrichtung vorgab.8 In den 1950er Jahren gingen viele handwerklich begabte Amerikaner dazu über, ihre eigenen Teardrop-Trailer zu bauen.9 Zum Ende des Jahrzehnts nahm die Popularität der „Reisezwerge“ jedoch ab. Der Grund: Mit der Größe der Autos stiegen auch die Ansprüche. Da die amerikanischen Straßenkreuzer nun auch stärker motorisiert waren, konnten sie deutlich stattlichere Campinganhänger an den Haken nehmen. Bigger is better, Sie wissen schon…

Neuauflage: Teardrop-Camping ist in Deutschland „in“

Jetzt sind die „Tränen auf Rädern“ wieder da. In Deutschland entwickelt sich gerade ein echter Teardrop-Trend. Die Vorteile: Wer als Teardrop-Camper auf große Fahrt gehen möchte, benötigt keinen speziellen Anhängerführerschein und dank des geringen Gewichts können die Caravans von nahezu jedem Auto mit Anhängerkupplung gezogen werden.10 Gut zu wissen: Bei Dacia sind alle aktuellen Modelle mit einer Anhängerkupplung erhältlich.

Mehrere Hersteller fertigen die kleinen Campinganhänger in frischem Design und mit zahlreichen praktischen Detaillösungen. So bietet zum Beispiel das Modell der in Ascheberg ansässigen Kaiser Fahrzeugbau GmbH bereits in der ab 10.500 Euro11 erhältlichen Basisversion unter anderem eine 2,00 x 1,40 Meter große Liegefläche, einen mobilen Gaskocher, Spülbecken, eine 21-Liter-Kühlbox sowie diverse Küchenschränke, Frisch- und Abwasserbehälter plus LED-Beleuchtung. Die auf Wunsch erhältlichen Extras wie Vorzelt oder Fahrradträger runden das Angebot ab.12

Entspannte Ferien verspricht auch die Firma Cologne Camper aus Köln. Ihr Kulba Teardrop Caravan ist mit einem Grundpreis von 4.900 Euro ein äußerst günstiges Angebot. Er ist 3,34 Meter lang, 1,89 Meter breit, ebenso hoch, bietet eine Innenhöhe von 1,30 Metern und bringt leer lediglich 380 Kilogramm auf die Waage. Die Serienausstattung umfasst ein Fenster inklusive Moskitonetz und Rollo sowie ein Dachfenster, zwei 12 Volt- sowie insgesamt drei 220 Volt-Steckdosen plus LED Beleuchtung in der Kabine und in der Küche. Zu den auf Wunsch erhältlichen Extras zählen beispielsweise ein Heckzelt, das Wasserversorgungs-Set mit Waschbecken, elektrischer Pumpe, zehn Liter großem Wasserbehälter und Leitungen, eine Auflaufbremse, Cargo Box, Fahrradträger, Dachgepackträger sowie ein elektrischer Deckenlüfter.13 Auf Wunsch ist der Kulba sogar in einer Offroad-Ausführung im Safari-Style erhältlich ­– eine gute Wahl für alle, die mit ihrem Dacia Duster gerne ausgetretene Pfade verlassen und neue Wege entdecken wollen.

Also dann, sind Sie bereit? Packen Sie Ihre sieben Sachen, schnallen Sie den Teardrop-Anhänger an Ihren Dacia und ab geht’s – immer der Sonne entgegen, während aus dem Autoradio Salvatore Adamo „Es geht eine Träne auf Reisen“ trällert. Wir wünschen einen schönen Urlaub!

Campingurlaub, Ferienwohnung oder All-Inclusive: Wie verbringen Sie am liebsten die schönste Zeit des Jahres?

Dacia Sandero: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,2 – 3,5; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 117 – 90.
Dacia Duster: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 8,1 – 4,4; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 155 – 115.
Dacia Lodgy: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 8,1 – 4,0; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 144 – 103.
Dacia Logan MCV: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,2 – 3,5; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 120 – 90.
Dacia Dokker: Gesamtverbrauch (l/100 km) kombiniert: 8,2 – 4,2; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 143 – 108.
Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EG) 715/2007 und § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung und ohne Zusatzausstattung ermittelt. Die Werte dienen allein Vergleichszwecken und beziehen sich weder auf ein einzelnes konkretes Fahrzeug noch sind sie Bestandteil des Angebots. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei allen Renault Partnern und bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden steht außerdem als Download zur Verfügung.

1 Quelle: www.nytimes.com.
2 Quelle: de.wikipedia.org.
3 Quelle: www.nytimes.com.
4 Quelle: www.nytimes.com.
5 Quelle: www.theteardroptrailer.com.
6 Quelle: www.nytimes.com.
7 Quelle: www.nytimes.com.
8 Quelle: www.theteardroptrailer.com.
9 Quelle: www.theteardroptrailer.com.
10 Quelle: www.spiegel.de.
11 Quelle: www.teardrop-caravan.de.
12 Quelle: www.teardrop-caravan.de.
13 Quelle: colognecamper.com.
Bildquelle Hauptmotiv: Urheber: Kalle Kolodziej.

(Stand 06/2017, Irrtümer vorbehalten)

Camping Caravan Teardrop Urlaub Wohnwagen


0 Kommentare Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Youtube Channel entdecken Newsletter abonnieren

Was Sie auch interessieren könnte.

Jetzt einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren