Kleine Snacks für große Reisen

Viele Autoreisende kennen die Situation: Das Ankunftsziel ist noch hunderte Kilometer entfernt, doch der Magen der Passagiere knurrt beharrlich. Da lockt natürlich der Halt an der nächsten Raststätte. Dort sind Speisen und Getränke jedoch relativ teuer. Ein weiterer „dicker“ Nachteil: Häufig geht der Griff beim kurzen Snack für zwischendurch zu Süßigkeiten – das ist auf Dauer weder gesund noch besonders nahrhaft. Unsere Empfehlung: Packen Sie vor der Fahrt Proviant ein. Wir liefern Tipps für leckere, gesunde Snacks. Ganz ohne Kleckergefahr.

Wer auf langen Reisen stundenlang im Auto sitzt und sich nur alle paar Stunden die Beine vertritt, verbrennt wenig Energie. Da empfiehlt es sich, von Zuckerbomben in Form von Schokolade oder Chips abzusehen und stattdessen gesunde Snacks zu naschen. Ob selbst gemachter Müsliriegel, eine frische Portion Obst oder gesunde Rohkost-Sticks: Mit unseren Empfehlungen tanken Sie neue Energie und tun Ihrem Körper noch dazu was Gutes. Testen Sie es doch ganz einfach auf Ihrer nächsten Reise.

Müsliriegel:

Ganz einfach selbst gemacht

Im Supermarkt-Regal finden sich zahlreiche Müsliriegel von verschiedenen Herstellern und in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen. Sie alle haben in der Regel aber eines gemeinsam: Sie enthalten viel Zucker. Wenn Sie die Riegel stattdessen selbst herstellen, wissen Sie zum einen genau, welche Zutaten enthalten sind und können diese auf die eigenen Vorlieben abstimmen. Zum anderen ist diese Variante deutlich gesünder, da sie je nach Rezept wenig bis gar keinen industriellen Zucker enthält.

Rezeptbeispiel für 12 bis 15 Riegel

Benötigte Zutaten: 180 g Haferflocken, 2 EL gemahlene Mandeln, 1 Prise Salz, 1 TL Sesam, 7 EL Pflanzen/Kokosöl, 5 EL Honig, 75 g Zutaten nach Ihrer Wahl (zum Beispiel Trockenfrüchte, Nüsse, Kokosraspel oder Schokolade)

So geht’s1:

    • Haferflocken, Mandeln, Salz und Sesam in einer Schüssel gut vermengen.
    • Zusatzzutaten wie zum Beispiel Schokolade, Nüsse und Trockenfrüchte vorbereiten. Diese möglichst klein hacken. Anschließend zur Haferflockenmischung hinzugeben.
    • In einem kleinen Topf Öl und Honig leicht erhitzen, anschließend in die Haferflockenmischung unterheben. Alles gut vermengen.
    • Eine Auflaufform mit Backpapier auslegen und die Masse hineingeben. Gleichmäßig flach darin ausstreichen und gut andrücken. Zum Festwerden für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.
    • Die festgewordene Müslimasse aus der Form heben und mit einem Brotmesser in Riegel schneiden.

Kühl gelagert und luftdicht verschlossen halten sich die Selfmade-Müsliriegel circa zwei Wochen. Sie können also schon einige Tage vor der Fahrt in Ruhe vorbereitet werden.

Gesund und ohne Kleckern:

Rohkost-Sticks

Sie sind gesund, fix zubereitet und bieten allerlei Abwechslung: Rohkost-Sticks als handliche Häppchen. Ob Karotten, Paprika oder auch Kohlrabi – hier wählt jeder das Gemüse, das ihm am besten schmeckt.

So geht’s:

Zunächst alle Zutaten waschen. Die Paprika wird entkernt und kann dann in handliche Sticks geschnitten werden. Bei der Kohlrabi zunächst das Grün und den unteren Strunk entfernen, anschließend schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Karotten gut waschen und ebenfalls Sticks daraus schneiden. Die Schale darf gerne mitgegessen werden, denn sie enthält zahlreiche Nährstoffe. Die Sticks anschließend in eine Frischhaltedose packen und während der Fahrt beherzt zugreifen. Tipp: Beträufeln Sie die Gemüse-Sticks vor der Fahrt mit Zitronensaft – so bleiben die leckeren Knabbereien lange frisch und saftig.

Fingerfood mit Vitaminen:

Obst zum Snacken

In der Reihe der gesunden Naschereien darf Obst natürlich nicht fehlen. Ganz gleich ob Äpfel, Birnen, Ananas, Banane oder Kiwi: Die Natur hält für jeden Geschmack die passende Frucht parat. Für die Autofahrt empfehlen sich vor allem Äpfel oder Birnen. Sie lassen sich zum einen schnell und einfach in praktische Häppchen schneiden. Zum anderen tropfen sie kaum und hinterlassen daher keine ungewollten Flecken auf den Autositzen.

Darf es vielleicht auch ein Smoothie für unterwegs sein? Lecker Smoothie Rezepte finden Sie hier.

Welche Snacks dürfen auf Ihrer Autofahrt nicht fehlen?

1 Quelle Müsliriegel: www.kochzauber.de.

Bildquelle Hauptmotiv: Johannes Stoll / photocase.de

(Stand 03/2017, Irrtümer vorbehalten)

Letzte Beiträge

Dacia Sandero: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,7-4,8; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 119-102.* Energieeffizienzklasse C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Dacia Spring Electric (27,4 kWh Batterie), Elektro, 33 kW: Stromverbrauch kombiniert: 14 kWh/100 km; CO2-Emissionen: kombiniert 0 g/km; Effizienzklasse A+. Dacia Spring: Stromverbrauch kombiniert: 14 kWh/100 km; CO2-Emissionen: kombiniert 0 g/km**; Effizienzklasse A+. Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Dacia Duster: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 7,3-4,2; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 138-110.* Energieeffizienzklasse: C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Dacia Lodgy: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,8-5,7; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 130-130.* Energieeffizienzklasse: C-C. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007).  Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Dacia Dokker Express: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,0-4,2; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 138-110.* D-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
* Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren VO [EG] 715/2007 und § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung und ohne Zusatzausstattung ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und zum Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei allen Renault Partnern und bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden steht außerdem als Download zur Verfügung.

** Werte gemäß WLTP (Worldwide harmonised Light vehicle Test Procedure). Bei WLTP handelt es sich um ein neues, realistischeres Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen. Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt und ohne Zusatzausstattung und Verschleißteile ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem “Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen” entnommen werden, der bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z.B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.