Hitze, spitze, Heiterkeit – die Grilltrends 2017

Plancha, Pizzasteine und nicht rauchende Kohlegrills

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Youtube Channel entdecken Newsletter abonnieren
Hot, hot, hot! Das sind die Grilltrends 2017
Hot, hot, hot! Das sind die Grilltrends 2017

Wer will schon bei Temperaturen über 30 Grad in der Küche stehen? Dann doch lieber mit Familie und Freunden draußen den Grill anschmeißen. Wir haben die Grilltrends 2017 für Sie zusammengestellt. Der Top-Tipp kommt in diesem Jahr aus Spanien: Beim „Plancha“ haben Sie ein besonders heißes Eisen im Feuer. Da halten die Südamerikaner mit Fleischschwertern dagegen. Mischt sich dennoch der nervige Nachbar ein, dann kennen Sie die Allzweckwaffe: rauchfreie Kohlegrills.

Grillfakeln, Gemüsespieße und Co. kreuzen häufig den Grillrost. Doch das größte Fleischschwert schwingen die Lateinamerikaner. Churrasco heißt die vor allem in Brasilien beliebte Zubereitungsart, die auch hierzulande immer häufiger bei Barbecue-Abenden zu sehen ist. Dabei werden große Fleischstücke – ganz gleich ob Fleisch oder Hühnchen – auf lange Fleischspieße gesteckt, über der glühenden Kohle aufgereiht und langsam gedreht. Vorteil: Durch die Rotation tropft der Fleischsaft nicht in die Glut und erzeugt keine Stichflamme. Stattdessen benetzt die Flüssigkeit das Grillgut und zieht tief in die Poren ein. Wer mag, kann die saftigen Keulen vor der heißen Phase marinieren und mit einer Gewürzmischung bestreuen. Übrigens: Für Churrasco eignet sich neben Rind und Geflügel auch Fisch.

Grillen wie in Spanien: „Plancha“

Spanien-Reisende aufgepasst, jetzt gibt’s Urlaubsfeeling im eigenen Garten. „Plancha“ bedeutet nicht „Plantschen im Pool“, sondern frei übersetzt „heißes Eisen“. Auf der Iberischen Halbinsel werden Fisch, Fleisch, Gemüse und andere Leckereien auf einer sehr heißen Eisenplatte scharf angebraten. Vorteil: Durch diese Garmethode werden zum Beispiel beim Fleisch die Poren sofort geschlossen, der Saft tritt nicht aus und das Grillgut bleibt herrlich zart. Plancha-Grills werden in der Regel mit Gas betrieben, sind aber auch mit Elektrostecker erhältlich.

Pizza vom Grill

Heiße Platten werden auch bei Fans klassischer Kohlegrills immer beliebter. So feuern viele den Grill nur an, um den Pizzastein auf Temperatur zu bringen. Ganz recht: Pizza aus dem heimischen Back- oder dem Steinofen beim Italiener um die Ecke ist out. Zahlreiche Grillhersteller bieten Roste mit Einsätzen an, in denen auch ein Pizzastein Platz findet. Waren bisher in erster Linie Grills der Premiummarke Weber für diese Variationsmöglichkeiten bekannt, gibt es mittlerweile zahlreiche, günstigere Alternativprodukte auf dem Markt. Ein Besuch auf der Seite des Erfinders des Kugelgrills lohnt dennoch: Weber hält tolle Rezepte für Pizza vom Grill bereit.

Rauchfreier Holzkohlegrill:

Frieden mit den Nachbarn

Ihr Nachbar beschwert sich ständig über den Qualm, der von Ihrem Garten oder Balkon hinüberzieht? Gas- oder Elektrogrills sind für Sie keine Alternative? Die einfachste Lösung: ein rauchfreier Holzkohlegrill. Das gibt es wirklich. Der Clou ist die elektrische Belüftung, die die Rauchentwicklung auf ein Minimum reduziert. Ein weitere Vorteil dieser Technik: Der Grill ist ruckzuck heiß. Die Firma Lotus bietet ihre rauchfreien Grills zudem mit doppelter Außenwand an, was die Hitze dämmt. Gerade Grillmeister mit Kindern wissen die geringere Verbrennungsgefahr zu schätzen.

Welche Leckereien legen Sie auf den Grill?

Bildquelle Hauptmotiv: Urheber: jackfrog.

(Stand 06/2017, Irrtümer vorbehalten)

Grillen Ratgeber Sommer


0 Kommentare Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Youtube Channel entdecken Newsletter abonnieren

Was Sie auch interessieren könnte.

Jetzt einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren