Duster beeindruckt bei der Rallye Dakar 2015

Alle vier Räder in der Luft: Der Duster mit der Startnummer 316 fliegt mit atemberaubenden Sprüngen über die Sanddünen in der südamerikanischen Wüste. Aus dem Auspuff bollert dumpfer V8-Sound. Im Cockpit sitzen Emiliano Spataro und Benjamin Lozada. Sie sind mitten in der Rallye Dakar und liegen in Reichweite der Spitzengruppe …

Die Dakar 2015 startete Anfang Januar in Buenos Aires. Ihre rund 9.000 Kilometer lange Route führte das Teilnehmerfeld durch Argentinien, Chile und Bolivien. Ziel war schließlich erneut die argentinische Hauptstadt. Der Duster gab von Anfang an Vollgas und etablierte sich zunächst auf Platz fünf von rund 140 gestarteten Fahrzeugen. Nach einem kleinen technischen Rückschlag schaffte der Rallye-Duster regelmäßig den Sprung in die Top Ten und bewies große Ausdauer. Denn auch in der finalen Phase glänzte der Offroader auf dem Rückweg nach Buenos Aires mit Top-Platzierungen.  An den letzten beiden Rallye-Tagen belegte er die ausgezeichnete dritte Position. Nach der 14-tägigen Strapaze erreichten die Argentinier Spataro und Lozada schließlich einen starken 21. Gesamtrang. Ihre Teamkollegen José Garcia und Mauricio Malano konnten die Wüstenrallye nicht beenden: Beifahrer Malano hatte mit starken Rückenschmerzen zu kämpfen.

Hightech-Duster startete erstmals mit V8-Power von Renault-Nissan

Das Renault Duster Team startete bereits zum dritten Mal beim legendären Wüstenmarathon in Südamerika. Beim Debüt 2013 beendete das Team die härteste Rallye der Welt auf den Plätzen 24 und 28, 2014 fuhr ein Duster sogar bis auf Platz 14 nach vorn. Die beiden Rallye-Boliden wurden 2015 von Renault Argentinien eingesetzt, technische Unterstützung leistete Renault Sport Technologies. Deshalb zierte der Renault Rhombus den Kühlergrill der Fahrzeuge – dies ist beispielsweise in Indien kein ungewöhnlicher Anblick. Denn dort wird das praktische SUV als Renault Duster angeboten.

Unter der Haube der Rallye-Boliden arbeitete erstmals ein bärenstarker V8 aus dem Hause Renault-Nissan. In den Jahren zuvor stellte der Konzern V6-Motoren zur Verfügung. Das V8-Triebwerk leistete stattliche 380 PS und sorgte dafür, dass der Duster steile Sanddünen und extreme Höhen von mehr als 4.000 Meter über dem Meeresspiegel souverän meisterte. „Wir sind sehr zufrieden mit dem ersten Einsatz des neuen Autos“, betont Christophe Chapelain, technischer Wettbewerbsmanager von Renault Sport Technologies. „Die Performance und die Zuverlässigkeit waren sehr gut. Emiliano Spataro konnte lange um eine Top-Ten-Position kämpfen – das stimmt uns sehr zuversichtlich für weitere Dakar-Starts. Wir analysieren nun die gesammelten Daten, um kleinere Probleme zu lösen. Der Duster hat eine vielversprechende Zukunft!“

Aber nicht nur der Dakar-Duster beeindruckt: Auch das Serienpendant von Dacia überzeugt Kunden sowie Fachpresse mit seinen Stärken. Am besten verschaffen Sie sich selbst einen Eindruck von dem Preisbrecher im SUV-Revier. Und keine Angst, Sie müssen deswegen nicht extra in die Wüste fahren – ein Dacia Händler in Ihrer Nähe hilft gerne weiter.

Dacia Duster: Gesamtverbrauch kombiniert l/100 km: 9,0 bis 4,7; CO2-Emissionen: 185 bis 123 g/km. Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EG) 715/2007 und § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung und ohne Zusatzausstattung ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden steht außerdem als Download zur Verfügung.

(Stand 01/2015, Irrtümer vorbehalten)

Letzte Beiträge

2020 war ein ereignisreiches Jahr. Obwohl Corona die Schlagzeilen dominierte, gab es auch viel Erfreuliches zu berichten, wie unser Dacia Jahresrückblick beweist. Wir fassen die schönsten Stories und interessantesten Neuheiten zusammen.

Dacia Sandero: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,7-4,8; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 119-102.* Energieeffizienzklasse C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Dacia Spring Electric (27,4 kWh Batterie), Elektro, 33 kW: Stromverbrauch kombiniert: 14 kWh/100 km; CO2-Emissionen: kombiniert 0 g/km; Effizienzklasse A+. Dacia Spring: Stromverbrauch kombiniert: 14 kWh/100 km; CO2-Emissionen: kombiniert 0 g/km**; Effizienzklasse A+. Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Dacia Duster: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 7,3-4,2; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 138-110.* Energieeffizienzklasse: C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Dacia Lodgy: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,8-5,7; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 130-130.* Energieeffizienzklasse: C-C. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007).  Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Dacia Dokker Express: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,0-4,2; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 138-110.* D-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
* Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren VO [EG] 715/2007 und § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung und ohne Zusatzausstattung ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und zum Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei allen Renault Partnern und bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden steht außerdem als Download zur Verfügung.

** Werte gemäß WLTP (Worldwide harmonised Light vehicle Test Procedure). Bei WLTP handelt es sich um ein neues, realistischeres Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen. Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt und ohne Zusatzausstattung und Verschleißteile ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem “Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen” entnommen werden, der bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z.B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.