Urlaub nach Maß: Der Dacia Dokker als Reisemobil

Urlaub und Trips im Reisemobil sind derzeit ein Megatrend. Sei es wegen dem immer stärkeren Wunsch nach großer Freiheit auf kleinen Reisen oder als Reaktion auf die schnell wechselnden Reisebeschränkungen in vielen Ländern – nie war mobiler Urlaub so gefragt wie heute. Es klingt ja auch verlockend: einfach losfahren, stehenbleiben, wo’s einem gefällt, das eigene Auto als Hotelersatz nutzen und individuelle Reiseerlebnisse sammeln. Und das Beste: Dazu braucht es kein Riesen-Wohnmobil auf Transporterbasis – mit dem Dacia Dokker geht es auch. Findige Camping-Ausrüster bieten flexible Lösungen an, um den kompakten Hochdachkombi in eine rollende Ferienwohnung zu verwandeln. Wir stellen einige Ausbaubeispiele vor.

Das ist Jobsharing, wie wir es lieben: Die Woche über jobbt der Dacia Dokker als treues Pendlerfahrzeug, als „Einkaufswagen“ für die Familie und manchmal auch als Lastesel beim Umzug von Freunden. Am Wochenende geht derselbe Dokker dann als Minicamper auf große Tour.

Nicht möglich, glauben Sie? Doch, dank des flexiblen Innenraumkonzepts und cleverer Umbausätze lässt sich der Dokker mit ein paar Handgriffen zu einem sympathischen kleinen Campingmobil umrüsten. Der ideale Gefährte für den Urlaub.

Wegen der kompakten Außenmaße und dem hohen Innenraum bietet er die ideale Basis für einen alltagstauglichen Minicamper. Und mit seinem besonders günstigen Preisniveau bleibt auch genügend Budget für einen campinggerechten Einbau.

Campingboxen für den Dacia Dokker – einfach zu installieren, voll guter Ideen

Das Grundprinzip dieser sogenannten Campingboxen für den Urlaub mit dem Dokker ist oft recht ähnlich. Über die gesamte Ladelänge wird eine Liegefläche aus Holz ausgebreitet. Je nach Hersteller bietet sie bis zu 2,05 Metern Länge und dient – mit Matratzen versehen – als Einzel- oder Doppelbett. Wird sie zusammengeklappt, ergibt sich eine Sitzecke, oft sogar mit Tisch in der Mitte. Die Campingküche mit Gaskocher und Spüle sowie weitere Staufächer befinden sich unter der Liegefläche. Sie lassen sich auf Schienen herausziehen und sind dann leicht erreichbar. Gekocht wird unter der geöffneten Hecklappe.

Ein Musterbeispiel für dieses Layout ist der Camping-Ausbau „Dokkcamp“ von C-tech. Er stellt sogar schlanke Seitenschränke zur Verfügung. Das Einrichtungssystem ist so flexibel konstruiert, dass es auch im Alltag jederzeit im Auto bleiben kann – der Dokker bleibt dennoch ein vollwertiger Fünfsitzer. Befestigt wird es ganz ohne Bohren und Schrauben an der arretierten Rücksitzlehne. Soll der Campingeinrichtung dennoch ausgebaut werden, ist das in fünf bis zehn Minuten erledigt – das Fahrzeug bleibt im Originalzustand.

Ähnlich funktioniert die KombiBox von ququq, die die Zeiten abseits des Urlaubs allerdings nicht im Auto verbringt. Sie wird einfach in den Kofferraum gestellt und schon ist alles Wesentliche für die Reise an Bord: Bett, Küche, Wasserversorgung und Stauraum. Das komplette System bildet eine kompakte Einheit, der Einbau ist in einer Minute erledigt.

Sehr charmante und durchdachte Campingeinbauten für den Dokker bietet der englische Hersteller Campal an. Zwar versendet Campal seine mit viel Liebe gefertigten Campingeinbauten gerne nach Europa – doch viele Nutzer berichten davon, dass es noch viel mehr Spaß macht, sich die neue Einrichtung für den Dokker direkt im südenglischen Sittingbourne abzuholen und den Einbau mit einem ersten Urlaub zu verbinden.

Clever kombiniert: den Camper auch als Alltagsauto nutzen

Überhaupt gibt die Dacia Community im Internet viele gute Tipps zur Verwandlung ihres Autos in einen Minicamper. Viele stellen ihre Dokker-Selbstausbauten vor oder zeigen, dass auch der geräumige Familienvan Dacia Logdy als Basis für ein Reisemobil eignet. Mancher Camping-Fan stellt sogar Umbau-Anleitungen ins Netz.

Und wie fühlt sich so ein Urlaub im Minicamper von Dacia an? Eine Redakteurin von Auto Bild hat den Dokker-Ausbau von Alpincamper ausprobiert und zieht ein begeistertes Fazit: „Wer einen einfachen, ehrlichen und unkomplizierten Autocamper sucht, der liegt mit dem ausgebauten Dacia Dokker genau richtig. Obendrein ist der Dacia absolut alltagstauglich.“1

Große Freiheit im Urlaub – aber übernachten ist nicht überall erlaubt

Wichtig zu wissen: Auch wenn ein ausgebauter Dokker kein Wohnmobil ist, darf mit ihm trotzdem nicht auf jedem beliebigen (Wander-)Parkplatz übernachtet werden. In manchen Urlaubsregionen ist dies sogar ausdrücklich verboten. Außerhalb von Camping- und Wohnmobilplätzen ist das Übernachten im Auto nur zur „Wiederherstellung der Fahrtüchtigkeit“ gestattet. Schlafen zählt aber sicherlich zu den dazu notwendigen Maßnahmen …

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sucht sich seinen Stellplatz über Smartphone-Apps wie die beliebte „park4night“ – sie geben einen Überblick geeigneter Übernachtungsplätze und zeigen Bewertungen anderer Camper.

Campingbox installiert, Sachen gepackt, Ziel ausgesucht? Dann kann’s ja losgehen in den Urlaub. Auf viele schöne Touren im Dacia Dokker!

Dacia Lodgy: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 7,6-4,1; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 148-109.* Energieeffizienzklasse: D-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Dacia Dokker: Gesamtverbrauch (l/100 km) kombiniert: 6,0-4,3; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 138-113.* Energieeffizienzklasse: C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.

* Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren VO [EG] 715/2007 und § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung und ohne Zusatzausstattung ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und zum Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei allen Renault Partnern und bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden steht außerdem als Download zur Verfügung.

1 Quelle: www.autobild.de

(Stand 07/2020, Irrtümer vorbehalten)

Letzte Beiträge

Doppelter Triumph für den Duster: Bei der Leserwahl „Familienautos des Jahres“ von Auto Straßenverkehr sicherte sich Deutschlands günstigster SUV in seiner Klasse den Import- und den Gesamtsieg in der Kategorie „Preis-Leistungs-Verhältnis“.

In der Dacia Historie nimmt der Logan eine ganz besondere Stellung ein. Mit ihm begann 2004 die beeindruckende Erfolgsgeschichte der Marke. Ab 2005 war der Preisbrecher auch in Deutschland erhältlich. Wir blicken zurück auf 15 Jahre Logan.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Dacia Sandero: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,0-3,6; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 116-94.* Energieeffizienzklasse C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Dacia Logan MCV: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,0-3,6; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 116-94.* Energieeffizienzklasse C-A+. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Dacia Duster: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,8-4,1; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 140-108.* Energieeffizienzklasse: C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Dacia Lodgy: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 7,6-4,1; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 148-109.* Energieeffizienzklasse: D-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Dacia Dokker: Gesamtverbrauch (l/100 km) kombiniert: 6,0-4,3; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 138-113.* Energieeffizienzklasse: C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Dacia Dokker Express: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,0-4,2; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 138-110.* D-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
* Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren VO [EG] 715/2007 und § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung und ohne Zusatzausstattung ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und zum Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei allen Renault Partnern und bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden steht außerdem als Download zur Verfügung.

Diese Webseite verwendet Cookies, die die Funktionalitäten dieser Seite unterstützt.
Weiter wird das Bewegungsverhalten auf unseren Seiten (auch für Dritte erkennbar) nachvollzogen. Dies ermöglicht uns die Erstellung interessengerechter Angebote auf pseudonymer Basis, d.h. eine Zuordnung zu einer bestimmten Person findet nicht statt. Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie dieser Vorgehensweise zu, der Sie jederzeit auch widersprechen können. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen