Die besten Verkehrssünder–Ausreden

Lustiges aus der Bußgeldstelle

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Youtube Channel entdecken Newsletter abonnieren
Verkehrssünder-Ausreden: Gedichte & andere Ungereimtheiten
Verkehrssünder-Ausreden: Gedichte & andere Ungereimtheiten

Diese Situation kennt wohl jeder Autofahrer: Ein greller Blitz durchzuckt die Pupille und anschließend die Nervenbahnen. Im Großhirn angekommen, verwandelt sich dieser elektrische Impuls rasch in eine emotionale Gefühlsregung – Ärger macht sich breit. Erwischt von einem Blitzer, das könnte teuer werden. Wer schneller unterwegs ist als erlaubt oder sich einen anderen Verkehrsverstoß leistet, muss mit der Härte des Gesetzes rechnen. Viele Sünder sind jedoch nicht um Ausreden verlegen – einige beweisen dabei sogar bemerkenswerte Kreativität. Wir zeigen die lustigsten und kuriosesten Ausreden und herzerwärmende Entschuldigungen.

Im Regierungspräsidium Kassel sitzen Beamte und Angestellte mit Humor. Der Beleg: Auf ihrer Internetseite sammelt die Behörde unter dem Stichwort „Humor in der Bußgeldstelle“ unterhaltsame und ungewöhnliche Statements von Kraftfahrzeugführern, die zum Beispiel mit zu hohem Tempo oder dem Handy am Ohr ertappt wurden. Dass die teils sehr einfallsreichen Ausreden die gerechte Strafe milderten, darf zwar bezweifelt werden. Lustig sind sie aber in jedem Fall.

Nehmen wir das Beispiel jenes Sünders, der des nächtens bei einem Verstoß erwischt wurde. Er erhob Einspruch gegen den Bußgeldbescheid und begründete dies wie folgt: „Es war mitten in der Nacht gegen 00:54. Die Verkehrsschilder waren unbeleuchtet. Sie tauchen aus dem Dunkel auf, um sofort wieder zu verschwinden. Wie lange sind sie erkennbar? 1 Sekunde oder 2 Sekunden. Diese Zeitspanne ist viel zu kurz, um sie 1. zu erkennen, 2. zu verarbeiten, 3. zu reagieren.“1

Gedichte und purzelnde Bananen:

Kreative Verkehrssünder-Ausreden

Dass auch Dichterfürsten hinterm Steuer bisweilen Fehler begehen, beweist ein sprachlich begabter Temposünder besonders eindrücklich. Er schrieb dem zuständigen Sachbearbeiter der Bußgeldstelle die folgenden Zeilen:

„Ich fuhr zu schnell, welch ein Schlamassel!
Mein Führerschein muss jetzt nach Kassel.
Für einen Monat, welche Pein,
werd’ ich jetzt ohne ihn hier sein.
Die Folge, das kann jeder sehen,
ich muss auf Schusters Rappen gehen.

Ich bitte Sie, lieber Herr Schröter:
Passen Sie gut auf, damit ich später,
das heisst nach einem Monat dann,
wieder Auto fahren kann.

Beizeiten schicken ihn zurück.
Perfekt ist dann mein Autofahrerglück.

Viele Grüße jetzt nach Kassel.
Nie wieder will ich solch’ Schlamassel.“1

Unfallursache: „Danach verlor ich bedauerlicherweise

die Herrschaft über mein Auto.“

So manche Erklärung für den Hergang eines Verkehrsunfalls klingt freilich recht makaber. Vorenthalten wollen wir sie Ihnen aber dennoch nicht:1

„Ein Fußgänger kam plötzlich vom Bürgersteig ab und verschwand wortlos unter meinem Wagen …“
„Der Fußgänger hatte keine Ahnung, in welche Richtung er gehen sollte, also überfuhr ich ihn.“
„In einer Linkskurve geriet ich ins Schleudern, wobei mein Wagen einen Obststand streifte und ich – behindert durch die wild durcheinander purzelnden Bananen, Orangen und Kürbisse – nach dem Umfahren eines Briefkastens auf die andere Straßenseite geriet, dort gegen einen Baum prallte und schließlich – zusammen mit zwei parkenden PKW’s – den Hang hinunter rutschte. Danach verlor ich bedauerlicherweise die Herrschaft über mein Auto.“
„Die Polizisten, die den Unfall aufnahmen, bekamen von der Braut alles gezeigt, was sie sehen wollten.“
„Ich habe noch nie Fahrerflucht begangen; im Gegenteil, ich musste immer weggetragen werden.“
„Ich wollte den Wagen abbremsen. Ich habe gekämpft wie ich nur konnte, aber es half nichts. Prallte gegen die Zaunmauer und wurde unbewusst. Aus war es mit meiner Gesinnung.“
„In hohem Tempo näherte sich mir die Telegrafenstange. Ich schlug einen Zick-Zack-Kurs ein, aber dennoch traf mich die Telegrafenstange am Kühler.“

Ja, sogar Zeichnungen und Comics gingen schon bei der Bußgeldstelle des Regierungspräsidiums Kassel ein. Wer sich selbst ein Bild davon machen möchte: Hier geht es zur Website.

Was war Ihre kreativste Ausrede für ein Verkehrsvergehen?

1 Quelle Humor in der Bußgeldstelle: rp-kassel.hessen.de.
Bildquelle: Bildnachweis: 3format / photocase.de.

(Stand 5/2018, Irrtümer vorbehalten)

Ausrede Bußgeld Verkehrssünder Verkehrsverstoß


0 Kommentare Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Youtube Channel entdecken Newsletter abonnieren

Was Sie auch interessieren könnte.

Jetzt einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren