Dacia Sandero auf Testfahrt: Das sagen Auto Zeitung und ADAC

Der neue Dacia Sandero TCe 90, Benzin, 67 kW: Gesamtverbrauch (l/100 km): innerorts: 6,1; außerorts: 4; kombiniert: 4,8; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 110*. Energieeffizienzklasse B. Dacia Sandero: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,7-4,8; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 119-102.* Energieeffizienzklasse C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.

Der neue Dacia Sandero tritt zu Testfahrten bei der Fachzeitschrift Auto Zeitung1 und beim ADAC2 an. Die unabhängigen Experten geizen nicht mit Lob: Sie heben unter anderem das hervorragende Preis-Leistungsverhältnis, die gute Verarbeitung und das großzügige Raumangebot für Passagiere und Gepäck hervor.

Die Auto Zeitung rückte bereits vor dem offiziellen Marktstart des neuen Dacia Sandero zur ersten Testfahrt aus. Die dritte Generation des beliebten Kleinwagens macht genau dort weiter, wo der überaus erfolgreiche Vorgänger den Staffelstab übergab: Mit einem Basispreis von 8.690,- € ist auch der neue Sandero der günstigste Neuwagen in Deutschland. Der Preis sei eine echte „Kampfansage“, konstatiert die Auto Zeitung.1 Zumal der Newcomer schon in der Einstiegsversion Access „serienmäßig mit Bordcomputer, E-Fensterhebern vorn, Servolenkung, LED-Scheinwerfern und sogar einem Notbremsassistenten ausgerüstet ist“. Für die Testfahrt im neuen Dacia Sandero stand der Auto Zeitung der Turbo-Dreizylinder TCe 90 mit 67 kW (91 PS) zur Verfügung.

Wer Wert auf viel Komfort für wenig Geld legt, für den bietet Dacia mit dem neuen Sandero in der Ausstattungsversion Comfort das ideale Angebot: „Selbst in der Topausstattung Comfort für 11.690 Euro ist man beim neuen Dacia Sandero (2020) immer noch extrem preisbewusst unterwegs und muss sich nicht in Verzicht üben: Klimaanlage, zweifach einstellbare Lenksäule, Multimediasystem inklusive ordentlichem Touchdisplay, 15-Zoll-Räder – alles dabei. Und eine Navifunktion mit Kartenmaterial kommt für relativ schlanke 250 Euro hinzu“, lobt der Redakteur.

Auto Zeitung: Sandero überzeugt mit viel Platz und guter Verarbeitung

Der Tester findet übrigens auch Gefallen am großen Platzangebot. Sowohl Fahrer und Beifahrer als auch die Passagiere auf der Rückbank genießen demnach eine großzügige Bewegungsfreiheit. Der Fünftürer gehöre „im Kleinwagensegment zu den geräumigeren Vertretern“ und böte Erwachsenen im Fond sogar auf längeren Reisen ausreichend Platz. „Besonders die üppige Kopffreiheit findet man in dieser Klasse eher selten“, staunt der Tester der Auto Zeitung. Zumal auch der Kofferraum erstaunlich groß ausfällt: „Passend dazu liegt das Gepäckvolumen mit 328 bis 1108 Liter schon fast auf Kompaktklassenniveau.“

Positiv überrascht zeigt sich der Experte auch von der Verarbeitungsqualität. Der neue Dacia Sandero habe „an Qualität zugelegt (…), nichts knirscht, quietscht oder klappert“. Die „eher Komfort-betonte Auslegung mit langen Federwegen“ hinterlässt ebenfalls einen positiven Eindruck. Das Fazit für die erste Testfahrt im neuen Dacia Sandero fällt überaus positiv aus: „Unterm Strich dürfte es schwerfallen, einen gleichwertigen Konkurrenten zum Sandero zu finden, selbst wann man sämtliche sich bietende Optionen der Preisliste ausschöpft.“

ADAC lobt den neuen Dacia Sandero: „viel Auto für wenig Geld“

Der Experte des ADAC zeichnet in seinem Testbericht ebenfalls ein positives Bild vom neuen Dacia Sandero.2 Die neueste Generation überzeuge als „attraktiver Kleinwagen mit mehr Luxus und Sicherheit“. Das rundum neue Design beeindruckt: „Vor allem die Front mit großem Kühlergrill und serienmäßigen LED-Scheinwerfern strahlt Selbstbewusstsein aus, die breitere Spur und das flachere, Richtung Heck abfallende Dach stehen dem Fünftürer ebenfalls gut.“

Die inneren Werte können sich ebenfalls sehen lassen, schließlich bietet der neue Sandero einen „zeitgemäßen Innenraum“ und überzeuge wie gewohnt auf allen Plätzen mit einem guten Raumangebot. Auf der Rückbank stehe nun sogar „merklich mehr Kniefreiheit als bisher“ zur Verfügung. Hinzu komme, dass Dacia bei der Ausstattung „nachgelegt“ habe und der neue Sandero schon in der Einstiegsvariante gut gerüstet für den Alltag antritt: „Die Basisversion bietet das Nötigste, etwa elektrische Fensterheber vorn, Smartphone-Halterung, Servolenkung, einen Notbremsassistenten, Fenster-Airbags und eine Notruffunktion.“ Ein besonderes Highlight sind dabei die serienmäßigen Scheinwerfer mit LED-Abblendlicht und Lichtautomatik. Sie „sollen 110 Meter weit und damit 37 Prozent weiter leuchten als die Halogenscheinwerfer des Vorgängermodells“, erklärt der Journalist im Testbericht des ADAC.

Bleibt noch die Frage, wie es sich im neuen Dacia Sandero reisen lässt. Die Antwort: „Auf der Straße fährt der Sandero den technischen Fortschritt voll aus. Deutlich geschmeidiger als der Vorgänger, mit leichtgängiger elektrischer Lenkung und auch auf unebenen Straßen gutem Fahrwerkskomfort lässt der Dacia nichts vermissen, was einen modernen Kleinwagen ausmacht.“

Ebenso wie die Kollegen der Auto Zeitung zieht auch der ADAC ein sehr positives Resümee der ersten Testfahrt mit dem neuen Dacia Sandero: „Für vergleichsweise kleines Geld gibt es mit dem Sandero also ein Auto, das so modern fährt, wie es wirkt.“ Der Newcomer böte „viel Auto für wenig Geld“ und könnte „auch so manchen asiatischen oder südeuropäischen Kleinstwagen“ gefährlich werden.

Sie wollen selbst zur Testfahrt mit dem neuen Dacia Sandero starten? Kein Problem: Ihr Dacia Händler macht’s möglich.

1 Quelle: www.autozeitung.de
2 Quelle: www.adac.de

* Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren VO [EG] 715/2007 und § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung und ohne Zusatzausstattung ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und zum Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei allen Renault Partnern und bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden steht außerdem als Download zur Verfügung.

(Stand 4/2021, Irrtümer vorbehalten)

Letzte Beiträge

Dacia Spring (27,4 kWh Batterie), Elektro, 33 kW: Stromverbrauch kombiniert: 13,9 kWh/100 km; CO2-Emissionen: kombiniert 0 g/km; Effizienzklasse A+.**
Dacia Spring: Stromverbrauch kombiniert: 13,9 kWh/100 km; CO2-Emissionen: kombiniert 0 g/km; Effizienzklasse A+**. Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Dacia Sandero und Sandero Stepway: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,7-4,8; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 119-102.* Energieeffizienzklasse C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Dacia Duster: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 7,3-4,2; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 138-110.* Energieeffizienzklasse: C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Dacia Lodgy: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,7-4,2; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 130-110.* Energieeffizienzklasse: C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007).  Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Dokker: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,0-4,3; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 138-113*. Energieeffizienzklasse C-A (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Dacia Dokker Express: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,0-4,2; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 138-110.* D-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.

* Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren VO [EG] 715/2007 und § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung und ohne Zusatzausstattung ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und zum Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei allen Renault Partnern und bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden steht außerdem als Download zur Verfügung.

** Werte gemäß WLTP (Worldwide harmonised Light vehicle Test Procedure). Bei WLTP handelt es sich um ein neues, realistischeres Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen. Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt und ohne Zusatzausstattung und Verschleißteile ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z.B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.