Geruch aus dem Auto entfernen – so geht´s!

Wer störenden Geruch aus dem Auto entfernen möchte, steht meist vor einem Rätsel: Welche Methode wirkt wirklich gegen den Mief? Und ist die teuerste Lösung auch automatisch die beste im Kampf gegen üble Düfte im Auto? Wir verraten es Ihnen.

Sommerduft liegt in der Luft. Nur im Innenraum Ihres Autos macht sich modriger Geruch breit? Dass im Fahrzeug Gerüche entstehen, lässt sich nicht vermeiden – aber es gibt Methoden, sie wieder los zu werden. Die Ursachen für unangenehme Gerüche im Auto sind vielfältig. Das reicht vom vergessenen Brötchen, das unter dem Sitz langsam vor sich hingammelt, bis hin zu feuchten Fußmatten oder Teppichen.

Geruch aus dem Auto entfernen: Was tun, wenn´s mieft?

Der erste und wichtigste Schritt, um den üblen Geruch aus dem Auto zu entfernen: Räumen Sie den Innenraum Ihres Fahrzeugs komplett leer und gönnen Sie Sitzen und Teppichen eine gründliche Reinigung mit dem Staubsauger. Vergessen Sie dabei nicht, auch die schmalen Ritze sorgfältig zu säubern. Raucher sollten natürlich den Aschenbecher regelmäßig leeren, denn Zigarettenreste sind eine weitere Quelle für unangenehmen Geruch im Auto.

Wer wirksam störenden Geruch aus dem Auto entfernen möchte, ist jetzt aber noch lange nicht fertig. Denn nun sollten Sie Sitze und Polster reinigen. Das Fachmagazin Auto Bild rät hierzu: „Dabei keine Angst vor zu viel Wasser! Mit geöffneten Türen gut durchlüften und austrocknen lassen.“1 Das klappt natürlich am besten, wenn es draußen möglichst warm ist. Denn nur dann verdunstet die Feuchtigkeit und sorgt nicht für neuen Mief.

Sie wollen dem Schmutz mit einem speziellen Polsterreiniger ans Leder? Dann sollten Sie diesen zuvor unbedingt an einer unauffälligen Stelle auf seine Materialverträglichkeit prüfen. Bei unsachgemäßer Behandlung können nämlich unschöne Flecken oder Verfärbungen entstehen und die Imprägnierung zerstört werden. Fragen Sie hierzu am besten Ihren Dacia Händler – er berät Sie gerne!

Geruch aus dem Auto entfernen: Regelmäßiger Klimaservice beugt Mief vor

Während der Innenraum trocknet, nutzen Sie die Zeit und prüfen Sie die Gummidichtungen in den Türen und am Kofferraum. Sind sie beschädigt, kann bei Regen Wasser eindringen – eine weitere Quelle für störenden Geruch im Auto. Ganz wichtig: Kontrollieren Sie auch die Wasserabläufe an der Karosserie. Sind sie verstopft, sucht sich der Regen unbemerkt seinen Weg in den Innenraum. Die Feuchtigkeit führt dann meist zu unangenehmem Geruch im Auto. Bei verstopften Regenabläufen sollten Sie Ihre Dacia Werkstatt aufsuchen. Wurde hier die Ursache behoben, hilft es, über Nacht eine Schale Salz im Auto zu platzieren. Dieses entzieht der Luft die Feuchtigkeit.

Unser Tipp: Lassen Sie die Klimaanlage Ihres Fahrzeugs daher regelmäßig vom Fachmann warten. Denn sind die Innenraumfilter zu alt oder verstopft, macht sich dies ebenfalls in der Nase bemerkbar. Wenn Sie unangenehmen Geruch aus dem Auto entfernen wollen, prüfen Sie daher, wie lange der letzte Klimaservice zurückliegt. Vielleicht ist das ja auch die Ursache des Übels.

Kampf dem Gestank: Das hilft, um Geruch aus dem Auto zu entfernen

Sie haben den Innenraum gereinigt, die Klimaanlage ist vorschriftsmäßig gewartet – und trotzdem fühlt sich Ihre Nase noch nicht wohl im Auto? Dann gibt es noch weitere Mittel und Wege, um Geruch aus dem Auto zu entfernen.

Der Klassiker: Und täglich baumelt das Wunderbäumchen. An den Rückspiegel befestigt, verströmt es seine wohlbekannten Aromen. Von Echt-Leder, Vanille bis hin zu Kokosnuss oder auch Kaugummi gibt es hier zahlreiche Möglichkeiten, strengen Gerüchen entgegenzuwirken. Und auch wenn der kleine bunte Baum die Gerüche vielmehr übertüncht, als tatsächlich entfernt, so ist er seit langem die Nummer 1, wenn’s mal wieder schnell gehen muss.

Der Kaffee-Trick: Schon der Duft des frisch gebrühten Heißgetränks wirkt auf viele Menschen anregend. Kaffee gilt als Muntermacher und hilft auch bei schlechten Gerüchen. Der Clou: Kaffeepulver wirkt offenbar wahre Wunder, wenn es darum geht, Geruch aus dem Auto zu entfernen. Das belegt ein Test des Fachmagazins auto motor und sport: „Wer auf Nummer sicher gehen will, greift zum Naturprodukt Kaffee – im gemahlenen Zustand ist es ein wahrer Geruchsvernichter.“2 Einfach eine Schale mit Kaffee über Nacht in Ihr Auto stellen – am nächsten Tag sollte die Luft schon wieder spürbar reiner sein.

1 Quelle AUTO BILD: /www.autobild.de/
2 Quelle ams: www.auto-motor-und-sport.de

(Stand 5/2020, Irrtümer vorbehalten)

Letzte Beiträge

Zwei Mal im Jahr ist für Autofahrer Wechselzeit: Sommerreifen runter, Winterreifen rauf – und im Frühling umgekehrt. Wer seine Reifen selbst einlagert, sollte einige Dinge beachten. Besonders bequem geht’s natürlich beim Dacia Händler.

Sonne macht glücklich, keine Frage. Autofahrer können durch das gleißende Licht des Himmelskörpers jedoch geblendet werden. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie auch bei tiefstehender Sonne den Überblick behalten und sicher ans Ziel kommen.

Dacia Spring Electric (27,4 kWh Batterie), Elektro, 33 kW: Stromverbrauch kombiniert: 14 kWh/100 km; CO2-Emissionen: kombiniert 0 g/km; Effizienzklasse A+. Dacia Spring: Stromverbrauch kombiniert: 14 kWh/100 km; CO2-Emissionen: kombiniert 0 g/km**; Effizienzklasse A+. Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Dacia Sandero: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,2-4,8; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 119-98.* Energieeffizienzklasse C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Dacia Logan MCV: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,0-3,6; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 116-94.* Energieeffizienzklasse C-A+. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Dacia Duster: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,8-4,2; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 140-110.* Energieeffizienzklasse: C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Dacia Lodgy: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 5,8-5,7; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 130-130.* Energieeffizienzklasse: C-C. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007).  Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Dacia Dokker: Gesamtverbrauch (l/100 km) kombiniert: 6,0-4,3; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 138-113.* Energieeffizienzklasse: C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Dacia Dokker Express: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,0-4,2; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 138-110.* D-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
* Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren VO [EG] 715/2007 und § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung und ohne Zusatzausstattung ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und zum Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei allen Renault Partnern und bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden steht außerdem als Download zur Verfügung.

** Werte gemäß WLTP (Worldwide harmonised Light vehicle Test Procedure). Bei WLTP handelt es sich um ein neues, realistischeres Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen. Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt und ohne Zusatzausstattung und Verschleißteile ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z.B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

Diese Webseite verwendet Cookies, die die Funktionalitäten dieser Seite unterstützt. Weiter wird das Bewegungsverhalten auf unseren Seiten (auch für Dritte erkennbar) nachvollzogen. Dies ermöglicht uns die Erstellung interessengerechter Angebote auf pseudonymer Basis, d.h. eine Zuordnung zu einer bestimmten Person findet nicht statt. Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie dieser Vorgehensweise zu, der Sie jederzeit auch widersprechen können. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen