Höhere Bußgelder für Temposünder ab 28. April

Höhere Bußgelder für Temposünder und solche, die es mit den Verkehrsregeln nicht so genau nehmen, machen das Autofahren ab sofort teurer. Der Bundesrat hatte Mitte Februar 2020 der StVO-Novelle von Minister Scheuer zugestimmt. Die neuen Regeln treten am 28. April in Kraft. Neben Verstößen gegen die Geschwindigkeitsbegrenzung betreffen sie in erster Linie Vorschriften für Rettungsgassen sowie das Parken auf Gehwegen.

Im europäischen Vergleich wurden Temposünder in Deutschland bisher vergleichsweise milde bestraft. Das hat der Gesetzgeber nun angepasst. Von Schweizer Verhältnissen, die bereits bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von sechs bis zehn km/h innerorts ein Bußgeld von 120 Franken vorsehen, sind wir allerdings noch ein gutes Stück entfernt. Dennoch geht es Temposündern hierzulande nun deutlich früher und heftiger an den Kragen als bisher.

Härtere Strafen und höhere Bußgelder für Temposünder

Beispiele? Bitteschön: Wer in geschlossenen Ortschaften zwischen 11 und 15 km/h zu schnell unterwegs ist und erwischt wird, der zahlt ab sofort eine Strafe von 50 anstatt bisher 25 Euro.1 Auch ein Fahrverbot tritt bereits früher in Kraft. Bei einer Übertretung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit innerorts zwischen 21 und 25 km/h bestraft der Gesetzgeber den Sünder neben einem Bußgeld von 80 Euro und einem Punkt in der Verkehrssünderdatei ab dem 28. April 2020 auch mit dem Entzug der Fahrerlaubnis für einen Monat.

Auch außerorts hat das Bundesverkehrsministerium Verkehrswidrigkeiten neu definiert und die Grenze, ab wann es sich um einen sogenannten groben Pflichtverstoß handelt, der ein Fahrverbot nach sich zieht, deutlich herabgesetzt. Autofahrer, die auf der Landstraße ihren Führerschein riskieren möchten, können es ab sofort gemütlicher angehen lassen: Nun genügen schon 26 km/h zu viel statt bisher 41 km/h.

StVO-Novelle: Thema Rettungsgasse

Wer gegen das Bilden einer Rettungsgasse verstößt, zahlt wie bisher ein Bußgeld von 200 Euro und kassiert zwei Punkte in Flensburg. Obendrein kann er sich ab sofort einen Monat lang in Bus und Bahn überlegen, was er wohl falsch gemacht haben könnte.

Deutlich härter werden künftig auch diejenigen Verkehrsteilnehmer bestraft, die glauben, durch die Rettungsgasse schneller zum Ziel zu kommen. Das ist nämlich gar keine gute Idee. Wer sich durchmogelt oder im Schlepptau eines Einsatzfahrzeugs den Stau schneller hinter sich lassen gedenkt, der riskiert ab sofort ein Bußgeld von mindestens 240 Euro, zwei Punkte in Flensburg sowie ein Fahrverbot von einem Monat.

Gehwegparken wird teurer

Auf dem Gehweg parken und rasch in eine Bäckerei springen? Auch davon sei abgeraten, denn das Bußgeld dafür wird von aktuell 20 auf 55 Euro erhöht. Wer sein Fahrzeug gar länger als eine Stunde auf dem Bürgersteig abstellt, kann sogar mit bis zu 100 Euro und einem Punkt rechnen. Besondere Krux für Biker: Der Gesetzgeber unterscheidet hier nicht zwischen Auto und Motorrad und überlässt die Einstufung des Verstoßes den örtlichen Behörden. Das heißt: Wer sein Bike auf dem Gehweg abstellt, kann Glück haben – oder eben auch nicht.

1 Quelle: https://www.auto-motor-und-sport.de/verkehr/stvo-aenderung-autofahrer/

(Stand 4/2020, Irrtümer vorbehalten)


Letzte Beiträge

Die Leser von Auto Bild haben gewählt: Bei der Umfrage „Die besten Marken aller Klassen 2020“ erobert Dacia in der Kategorie „Preis/Leistung“ fünf Mal den ersten Platz – darunter den Gesamtsieg in der Preis/Leistungs-Wertung.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Dacia Sandero: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,0-3,6; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 116-94.* Energieeffizienzklasse C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Dacia Logan MCV: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,0-3,6; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 116-94.* Energieeffizienzklasse C-A+. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Dacia Duster: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,8-4,1; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 140-108.* Energieeffizienzklasse: C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Dacia Lodgy: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 7,6-4,1; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 148-109.* Energieeffizienzklasse: D-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Dacia Dokker: Gesamtverbrauch (l/100 km) kombiniert: 6,0-4,3; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 138-113.* Energieeffizienzklasse: C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Dacia Dokker Express: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,0-4,2; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 138-110.* D-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
* Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren VO [EG] 715/2007 und § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung und ohne Zusatzausstattung ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und zum Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei allen Renault Partnern und bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden steht außerdem als Download zur Verfügung.

Diese Webseite verwendet Cookies, die die Funktionalitäten dieser Seite unterstützt.
Weiter wird das Bewegungsverhalten auf unseren Seiten (auch für Dritte erkennbar) nachvollzogen. Dies ermöglicht uns die Erstellung interessengerechter Angebote auf pseudonymer Basis, d.h. eine Zuordnung zu einer bestimmten Person findet nicht statt. Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie dieser Vorgehensweise zu, der Sie jederzeit auch widersprechen können. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen