Richtiges Bremsen: Tolle Tipps für sichere Stopps

Richtiges Bremsen will gelernt sein. Autofahrer, die wissen, wie sie das Bremspedal korrekt einsetzen, profitieren im Alltag von niedrigerem Verschleiß. Mindestens ebenso wichtig: In Notsituationen wie zum Beispiel einer Vollbremsung kann richtiges Bremsen die entscheidenden Zentimeter ausmachen, um eine Kollision zu vermeiden. Mit unseren Tipps fahren Sie einfach besser und sicherer.

Die wichtigste Voraussetzung für richtiges Bremsen ist die korrekte Sitzposition. Denn nur so können Autofahrer im Ernstfall schnell genug reagieren und die nötige Kraft aufbringen, um eine korrekt ausgeführte Vollbremsung einzuleiten. Schätzungen gehen davon aus, dass zwei Drittel aller Autofahrer nicht in der Lage wären, eine korrekte Vollbremsung durchzuführen. Was viele nicht wissen: Hierfür ist ein Pedaldruck von 80 bis 100 Kilogramm erforderlich.1 Außerdem besteht bei einem falsch eingestellten Sitz ein erhöhtes Verletzungsrisiko.

Richtiges Bremsen: Die korrekte Sitzeinstellung ist das A und O

Experten empfehlen, den Sitz so weit nach vorne zu verschieben, dass das Knie beim Tritt auf Bremse oder Kupplung noch leicht angewinkelt ist. Zudem sollten Autofahrer die Sitzhöhe so tief wie möglich einstellen – jedoch so, dass sie sowohl die Fahrbahn als auch alle relevanten Cockpit-Instrumente perfekt überblicken.

Nun folgt die Einstellung der Sitzlehne – sie ist für richtiges Bremsen ebenfalls essenziell. Bringen Sie diese in eine möglichst aufrechte Position. Die Schulterblätter sollten dabei stets die Rückenlehne berühren. Das Fachmagazin Auto Bild rät: „Der Abstand zwischen Lenkrad und Brust beträgt mindestens 30 Zentimeter.“2 Wenn Sie das Lenkrad in Ihrem Auto einstellen können, wählen Sie eine möglichst steile Position. Legen Sie nun das Handgelenk am Lenkrad auf die 12-Uhr-Position. Wichtig: Dabei sollten die Schultern die Sitzlehne berühren. Und last but not least, Kopfstütze nicht vergessen! Der Tipp von Auto Bild: „Die Oberkante etwas über Augenbrauenhöhe der Passagiere justieren. Der Gurt muss mittig über der Schulter verlaufen. Nach Einrasten stramm ziehen.“2

Mit der richtigen Fahrweise schonen Sie Ihre Bremsen

Ein heißer Tipp für coole Rechner: Wer bremsenschonend fährt, kann bares Geld sparen. Denn so halten Bremsbeläge und Bremsscheiben länger. Der Schlüssel hierzu liegt in einer vorausschauenden Fahrweise. Halten Sie also stets einen ausreichend großen Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug ein und gehen Sie vor Kurven, Ampeln oder Hindernissen rechtzeitig vom Gas.

Wenn es die Verkehrssituation zulässt, sollten Sie bergab die Motorbremse nutzen sowie lieber seltener und dafür etwas stärker verzögern. Auch das schont das Material. Für richtiges Bremsen auf Schnee und Nässe gilt: Vermeiden Sie scharfe Bremsmanöver. Auch hier ist eine vorausschauende Fahrweise Trumpf.

Unser wichtigster Tipp zum richtigen Bremsen: Bei einer Vollbremsung müssen Sie das Bremspedal mit vollem Krafteinsatz betätigen. Idealerweise hebt sich hierbei sogar das Gesäß aus dem Sitz. Nur so können Sie den maximalen Bremsdruck aufbauen. Wichtig für Fahrer von Autos mit manuellem Getriebe: Vergessen Sie dabei nicht, gleichzeitig auszukuppeln. Übrigens ist ein vibrierendes Bremspedal bei einer Vollbremsung normal. Dies zeigt, dass das Anti-Blockier-System (ABS) regelt.3

Voraussetzung für richtiges Bremsen: eine einwandfreie Bremsanlage

Doch all diese Tipps zum richtigen Bremsen nutzen wenig, wenn die Bremsanlage Ihres Autos nicht einwandfrei funktioniert. Daher sollten Sie diese in regelmäßigen Abständen von Experten kontrollieren lassen.

Die Empfehlung von Dacia: Lassen Sie die Bremsbeläge Ihres Autos alle zwei Jahre oder nach 20.000 Kilometern prüfen. Alle drei Jahre oder 120.000 Kilometer sollte die Bremsflüssigkeit gewechselt werden. Ihr Auto verfügt an der Hinterachse über Trommelbremsen? Dann sollten diese alle 60.000 Kilometer gereinigt und gecheckt werden.

1 Quelle: RP Online: rp-online.de.
2 Quelle: Auto Bild: www.autobild.de.
3 Quelle RP Online: rp-online.de.

(Stand 3/2020, Irrtümer vorbehalten)

Letzte Beiträge

Mit Autofahrer-Apps für Apple CarPlayTM profitieren Fahrer eines aktuellen Dacia von echtem Mehrwert. Das moderne Media-Nav Evolution fungiert dabei als Schnittstelle zwischen iPhone und Fahrzeug. Wir stellen fünf praktische Anwendungen vor.

Ihr nächstes Auto konfigurieren Sie bei Dacia auf Wunsch ganz bequem von zuhause aus. Wie das funktioniert? Mit dem modernen Konfigurator auf Dacia.de. Wir stellen das praktische Tool vor und verraten, welche Vorteile es bietet.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Dacia Sandero: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,0-3,6; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 116-94.* Energieeffizienzklasse C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Dacia Logan MCV: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,0-3,6; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 116-94.* Energieeffizienzklasse C-A+. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Dacia Duster: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,8-4,1; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 140-108.* Energieeffizienzklasse: C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Dacia Lodgy: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 7,6-4,1; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 148-109.* Energieeffizienzklasse: D-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Dacia Dokker: Gesamtverbrauch (l/100 km) kombiniert: 6,0-4,3; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 138-113.* Energieeffizienzklasse: C-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
Dacia Dokker Express: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 6,0-4,2; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 138-110.* D-A. (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007). Zur grafischen Darstellung der Energieeffizienzklasse klicken Sie HIER.
* Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren VO [EG] 715/2007 und § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung und ohne Zusatzausstattung ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und zum Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei allen Renault Partnern und bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden steht außerdem als Download zur Verfügung.

Diese Webseite verwendet Cookies, die die Funktionalitäten dieser Seite unterstützt.
Weiter wird das Bewegungsverhalten auf unseren Seiten (auch für Dritte erkennbar) nachvollzogen. Dies ermöglicht uns die Erstellung interessengerechter Angebote auf pseudonymer Basis, d.h. eine Zuordnung zu einer bestimmten Person findet nicht statt. Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie dieser Vorgehensweise zu, der Sie jederzeit auch widersprechen können. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen